Modernisierung des BMW Forschungs- und Innovationszentrums

Über das Projekt

Die BMW Group AG ist Vorreiter im Bereich Umweltschutz. In ihrem Sustainable Report präsentieren sie jährlich aktuelle Zahlen und Programme rund um die Themen Energie, Wasser und Abwasser.

Es bedarf gewaltiger Anstrengungen, die hoch gesteckten Zielen einer CO2-freien Energieversorgung zu erreichen.

Einige Maßnahmen hierbei betreffen das 1986 erbaute Forschungs- und Innovationszentrum in München. Hier arbeiten rund 20.000 Mitarbeiter auf 500.000 m2 (Stand Dez. 2020).

Leistungsumfang der R+S Group

Im Februar 2015 begann die R+S Group mit der Modernisierung der Regeltechnik des FIZ. Dazu zählen die ersten vier der bekannten Türme, das Vorstandsgebäude der BMW Group als auch das Forum.

Bisher wurden 24 Technikzentralen mit 50 Unterstationen modernisiert. Insgesamt wurden alleine in diesem Abschnitt 12.000 Datenpunkte aufgeschaltet, die von redundanten SPS-Systemen verarbeitet werden. Die Zentralen sind mittels LWL vernetzt. Bis Dezember 2023 werden die nächsten vier FIZ-Türme modernisiert.

Zur Technik

Hervorzuheben sind die bedarfsgeführten Lüftungsanlagen und Einzelraumregelungskreise. Die Gebäudetechnik kann über den CO2-Wert der Raumluft die Anzahl der Mitarbeiter im Raum ableiten. Über diese Zahl können die Luftmengen in der Lüftung optimal angepasst werden. Dadurch wird sichergestellt, dass die Energie am effizientesten eingesetzt wird.

Die Werte der Zähler für Nutz,- Brunnenwasser, Wärme- und Kältemengen werden über ModBus, Profibus, M-Bus übertragen. Dadurch kann unser System immer mit den aktuellen Werten und Zählerständen arbeiten.

Die Heiz- und Kühldecken werden mittels Energy-Valves geregelt. Die Daten dieser Armaturen werden in einem Energiemonitoringsystem gesammelt, ausgewertet und überwacht.

Die Schaltschränke werden mittels EPLAN konstruiert, nach den gültigen Normen und den Kundenvorgaben gebaut und zielverdrahtet. Alle Anlagenteile besitzen ein eindeutiges AKS-Kennzeichen.

In allen Stationen ist im Schaltschrank ein Touchdisplay installiert. Über dieses kann aus der Ferne bis in die Steuerung durchprogrammiert werden kann.