E-Check

Alle Anlagen, die nach ÖVE-EN 1 bzw. ÖVE/ÖNORM E 8001 errichtet, wesentlich geändert oder erweitert wurden, müssen lt. untenstehender Vorgangsweise geprüft und dokumentiert sein:

  • Vor der Inbetriebnahme ist die Anlage einer Erstprüfung zu unterziehen.
  • Nach Durchführung dieser Erstprüfung ist ein Anlagenbuch, welches eine detailierte Anlagendokumentation und den Prüfbefund enthalten muss dem Auftraggeber nachweislich zu übergeben.
  • Wiederkehrende und außerordentliche Prüfungen an elektrischen Anlagen müssen nach Maßgabe eines vertretbaren Aufwandes jedoch entsprechend den Mindestanforderungen dieser ÖVE/ÖNORM so durchgeführt werden, die Sicherheit der Anlage und aller dazugehörigen Teile nachgewiesen werden wird.

Was viele Betreiber nicht wissen:

Unter diese Norm (ÖVE/ÖNORM E 8001-6-61-63) fallen eigentlich alle Anlagen des gewerblichen Bereichs genauso wie Anlagen des privaten Bereichs, die mit max. 1000VAC bzw. und/oder max. 1500VDC betrieben und die nach dem 14. Juni 2003 errichtet, wesentlich geändert oder erweitert wurden.

Für den Erhalt des Anlagenbuchs, für die Aufbewahrung dieses und für die Einhaltung der laufenden Prüfintervalle ist der Anlagenbetreiber verantwortlich.

Wenn wir Ihre Anlage komplett errichten, dann führen wir automatisch die Erstprüfung durch und liefern mit der Anlagendokumentation Ihr Anlagenbuch.

Wir nehmen damit dem Betreiber die Verantwortung für die Sicherheit der elektrotechnischen Ausrüstung ab.

Bei bestehenden Anlagen, bei denen noch kein Anlagenbuch existiert, ist durch eine außerordentliche Prüfung der Sicherheitsstandard der elektrischen Einrichtungen zu überprüfen und das Ergebnis zu einem sogenannten Ersatzanlagenbuch zu ergänzen.

Diesen Umfang bieten wir Ihnen gerne an.